Deutsche Doggen - Vom Ysenburger Bergland
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



 
Lieber Welpeninteressent,      
 
es freut uns daß Sie Interesse an einem Doggenwelpen aus unserer Zucht haben.
 
Deutsche Doggen sind wunderschöne Tiere die durch Ihr Wesen und Ihren treuen Charakter bestechen. Wir sind sehr bemüht, die Welpen bestmöglich auf ihr zukünftiges Leben vorzubereiten.  Bevor ein Welpe sein neues Zuhause kennenlernt hatte er bereits Kontakt  zu anderen Tieren und natürlich auch zu unseren Kindern. Da die Welpen die ersten Wochen im Haus aufwachsen kennen sie verschiedene Bodenuntergründe und haben alltägliche Dinge wie z. Bsp. einen Staubsauger schon kennengelernt.
 
Selbstverständlich besitzt er VDH Papiere, ist geimpft, gechipt, mehrfach entwurmt und hat den neuen EU-Haustier-Pass. Zusätzlicherhält er Futter, Knabbersachen, Spielzeug, Leine und Halsband!
 

Warum sind VDH/FCI-Papiere wichtig?

 
Wir sind Mitglied des Doggenclubs KyDD - Kynologische Gesellschaft für Deutsche Doggen ( http://www.kydd-doggen.de) und züchten unter den strengen, kontrollierten Vorgaben des VDH und der FCI.
 
Unsere Welpen erhalten VDH/FCI Ahnentafeln, die eine nationale und internationale Qualität der Zuchtstätten und Zuchthunde anerkennen.  Nur diese Papiere sind weltweit anerkannt.
 
Einige Voraussetzungen und Bedingungen:
 
Kontrolle und Abnahme der zukünftigen Zuchtstätte durch den Zuchtwart des Vereins (speziell: Wurfkiste im Wohnbereich, Größe des Welpenraumes, Außenfläche etc.)
 
Regelmäßige Weiterbildung der Züchter durch Züchterschulungen
 
Einwandfreies Röntgenergebnis von Hüfte und Ellenbogen (HD u. ED) regelmäßige Gesundheitschecks 
 
Die Auswertung der Röntgenbilder erfolgt dabei durch einen unabhängigen Gutachter
 
Zuchtzulassungsprüfung durch den Körmeister mit
einem Wesenstest. Neben der Exterieurbeurteilung  wird besonderes Augenmerk auf sicheres, souveränes Wesen gelegt
 
Intensive Betreuung der Welpen
mehrfache Entwurmung und Grundimmunisierung der
Welpen, Eu-Heimtierausweis, Microchip
zur Identifizierung
 
Wurfabnahme aller Welpen durch den Zuchtwart,
Untersuchung auf zuchtausschließende Veränderungen (Gebißfehler, Rutenanomalien) mit einem Einzelbericht für jeden Welpen
 
All diese Auflagen und Kontrollen sind sinnvoll und wichtig. Sie
geben dem Welpenkäufer die größtmögliche Sicherheit eine langlebige, gesunde,wesensfeste und typvolle Deutsche Dogge zu bekommen.
 
Natürlich kann niemand,auch bei bester Zuchtplanung und Aufzucht, eine Garantie für ein Lebewesen übernehmen, aber wir investieren nach bestem Wissen und Gewissen sehr viel Zeit und Herzblut um die beste Basis zu schaffen.

Wir sind uns sicher, dass sie mit Ihrem kleinen Welpen aus unserer Zucht eine wunderschöne Zeit erleben, die für Sie und ihre Familie unvergessen bleibt.
 


Hier noch einige Tips zu Ernährung, Bewegung und Erziehung:
 
Ihr Welpe wird bei uns mit Trockenfutter, Frischfleisch (Rind & Geflügel), Nudeln, Kartoffeln oder Reis, Hüttenkäse sowie Obst und Gemüse gefüttert. Zusätzlich gebe ich Luposan Gelenkkraft zur Stärkung von Knorpel, Gelenken und Sehnen. Sie sollten Luposan im ersten Lebensjahr weitehin geben da Ihr Welpe sehr schnell wachsen wird und die Knorpel und Gelenke keinen Schaden nehmen.
 
Falls Sie sich für eine andere Art der Fütterung entschließen, informieren Sie sich bitte ausgiebig über neue Futtervarianten keine Mangelerscheinungen auftreten.
 
Futterumstellungen düfen nur langsam vorgenommen werden (über 14 Tage) damit sich der Magen Darm Trakt Ihres Welpen darauf einstellen kann.
 
Nachdem Ihr Welpe bei Ihnen eingezogen ist, reicht es fürs erste völlig aus wenn er sich auf Ihrem Grundstück frei bewegen kann. Vermeiden Sie Treppensteigen und machen Sie keine ausgedehnten Spaziergänge das würde nur zu Lasten der noch sehr weichen Gelenke und Knochen gehen. Die Faustregel besagt 1 Minute Spaziergang pro Lebenswoche. Ab dem 8 ./ 9. Lebensmonat ist der größte Teil der Wachstumsphase geschafft und Sie können die Spaziergänge langsam ausdehnen.
 
Es verhält sich in Erziehungsfragen mit einer Deutschen Dogge nicht anders als bei allen anderen Hunderassen. Sie MÜSSEN von Anfang an konsequent sein! Was ein Hund als Welpe darf wird er auch ausgewachsen tun. Wenn Sie Ihre Couch mit einer ausgewachsenen Dogge nicht teilen wollen dann dürfen Sie Ihr das auch nicht als Welpe erlauben auch wenn es zugegeben sehr sehr schwer fällt wenn Ihr Hundebaby Sie mit großen Augen ansieht.....Weisen Sie Ihm schon zu Beginn einen Platz zu sei es ein Korb neben dem Sofa oder ein Kissen neben Ihrem Bett. Zeigen Sie Ihrem Welpen von Anfang an wie weit er "gehen" darf damit einem gemeinsamen Weg nichts im Wege steht.